weiter02, welt, mosaik, buch, de, 121, unikat, mosaik-stein-bilderMenschen vereint im Welt Mosaik!

1 Mosaik Bild präsentiert in

99 Welt Mosaik Büchern mit

12.000 "Mosaik-Stein-Bildern"!

Welt Mosaikt
Ben Zins, Deutschland
DE081, schmiede des lebens, Mosaik-Stein-Bild vergrößern als Kunstbild bei Creative & Copy TIAN GREEN
Mosaik-Stein-Bild
(2,5 x 2,5 cm)
DE081:
Schmiede
des Lebens
übergeben 2010 an
Welt Mosaik Bürger
 
Ben
Zins
Lebens Ort: Berlin, Deutschland
Geburtsland: Deutschland
Mosaik-Stein-Bild Mosaik-Stein-Bild Mosaik-Stein-Bild Mosaik-Stein-BildMosaik-Stein-BildMosaik-Stein-Bild
 
als Kunstbilder, Lifestyle, Deko
Mosaik-Stein-BildMosaik-Stein-Bild Mosaik-Stein-Bild Mosaik-Stein-BildMosaik-Stein-BildMosaik-Stein-Bild
 
als Long-, Shirts, Taschen, uvm.
 
Aufgabe 01: Titel/Name!
Ben Zins, lieben Dank für deinen Titel:
Schmiede des Lebens
.
 
✓ Aufgabe 02: Eintragung!
Ben Zins, lieben Dank für deine Eintragung!
 
✓ Begabung 03: Ben Zins zeigt seine Welt!
Lieber Leser im Herzen sind wir. Das Herz ist der Mittelpunkt von höherer Führung und Erdverbundenheit im Menschsein. Die Liebe ist die reinste aller Schöpfungskräfte, sie ist einfach - so wie die Natur. Denn des Menschen wahre Natur ist die Liebe.
Die Natur in ihrer bedingungslosen Einfachheit ist jedoch für viele Menschen eine "Fremde" geworden. Daher fühlen sich so viele Menschen fremdgesteuert und entfremdet.
Im Jahr 2006 hatte ich eine Vision und meine Bestimmung ist es, sie zu teilen. Als Meditationlehrer, Reikilehrer und Rohköstler (Ernährung auf naturbelassener, roh-veganer Basis) habe ich einen Weg erfahren, der den Menschen als Brücke von höherer Führung (Bewusstsein, Geist) und Erdverbundenheit (Körperlichkeit, Emotion) in den Einklang mit der Natur bringt.
Eine rein pflanzliche Ernährungsweise lehrt uns hierbei, dass der Mensch ist, was er isst. Die rein pflanzliche Ernährung auf roher Basis ist die für den Menschen bestimmte Nahrung und bringt unseren Körper und Geist in Einklang mit der Natur. Die rohe Pflanzennahrung führt den Menschen einfach und direkt zurück auf einen Weg der individuellen und globalen Verantwortung.
Reiki und die Meditation leiten und begleiten den Menschen auf seinem Weg der Erkenntnis ebenfalls sehr fried- und liebevoll.
Lieber Tian, hab ganz lieben Dank für Deine Mail und Botschaft."Ich wünsche Dir auf allen möglichen Ebenen Erfolg, wie auch immer man diesen Begriff betrachten, definieren, sehen mag. Vielleicht sollten wir die Dinge auch einfach mal gar nicht definieren, sondern den Erfolg an schöpferischstem Miteinander und herzlicher Menschlichkeit in grenzenloser Verbundenheit ausdrücken, und in diesem Sinne hast Du ihn bereits von Beginn an erschaffen!" Herzensgruß aus Berlin, Ben!

Mail vom 17. 11. 2010: Ben geht vom 02.12.10-18.04.11 auf Reisen!

Mail vom 02.12.2010:
Meine liebsten Freunde und Verwandten, ganz bald steige ich in den Wagen und werde von Ute zum Flughafen gebracht, der Ekki wird mich dort auch verabschieden, dann geht es am Nachmittag nach DOHA und von dort nach Bangkok. Dort lande ich am 03.12.10.Je nach Aufenthaltslänge vor Ort gebe ich bis zum 07.12 ein kurzes Zeichen, dass ich am ersten richtigen Zielort außerhalb von Bangkok gut angekommen bin. Im Herzen bei Dir und euch, besinnliche und herzenswarme Tage wünsche ich Dir,Ben

Mail vom 05. 12. 2010: ... am 03.12 in Bankok und Zwischenlandung in Doha.
Mein Flieger stand in Tegel 2 Std fuer den Abflug bereit, alle Turbinen waren bereits angestellt, und waehrend des gleichzeitigen schneesturms war ich heilfroh, als dann der flieger gas gab und abhob...
um 11.30 bin ich am 03.12 puenklich in bankok angekommen. schon im flieger bin ich drei total interessanten menschen begegnet.
auf dem ersten flug einem mann um die 40, ein abenteurer, sympathisch, der bereits 15 mal in thailand war, sich von den touristenorten im laufe der zeit auch hin zur natur hingewendet hat und so hatte ich gleich jemand, der mit weitere (danke an julia, marco und ekki!!!) tipps geben konnte und froh war, seine erfahrungen zu teilen.
ich hab mir seine nummer geben lassen, er holt sich in bankok ein pickup und reist damit durchs land, und mich eingeladen mitzumachen und lediglich am sprit zu beteiligen, aber ich hab mich recht schnell entschlossen ihn nicht zu kontaktieren, denn ich moechte ganz offen und spontan alles "allein" erkunden.

"Allein" ist im grunde das voellig unpassende wort, denn je mehr man denkt allein zu sein, desto mehr menschen kommen auf mich zu und umgekehrt.
so sass ich im flieger von doha nach bangkok neben einer super netten, lieben vietnamesin, wo ich gleich und gerne der ritter sein konnte, der ich als kind schon immer war, und ihr beim verstauen von gespaeck helfen. die frau hat mann und familie in berlin, aber sehr interessant mit ihr zu reden, und eine sehr herzliche, charmante flugnachberin gewesen.
der flugnachbar zur rechten war ein mann von 73, mit dem ich mich fast den ganzen flug durchweg unterhalten habe.
hier hatte ich wieder jemand gefunden, der mir beste tipps geben konnte und mich echt fasziniert hat.
peter (sein name) hat das reisefieber seit seiner pensionierung mit 60 jahren gepackt, seitdem reist er alleine bis heute (73 jahre) jedes jahr quer durch die welt und aht laut meinen fragen und seinen berichten so ziemlichjedes land gesehen.
so hat es riesen spass gemacht , seine leuchtenden augen zu sehen und ihm zu lauschen, als er zb mit 65 jahren sich per bungee sprung bis zum tiefsten wasserfall gewagt hat, und das personal das gefilmt hat, ihn eingeladen und werbung (es gab bis dahin mit 65 niemand, der das gewagt hat), hat mir von peru erzaehlt, von naturerfahrungen en masse, von alten indianerstaedtten, von sibierien und zwei uerberfallen in bolivien, die aber sein schuld waeren, weil er in den armenvierteln fotografiert und gefilmt hat, von allen laendern der welt, von der kirschbluete, die in japan ab maerz aufgeht, man bei den einheimischen eingeladen wird und das land in festlichkeit und offenheit steht..
so viele erfahrungen und leuchtende augen dieser mann, eine begegnung, die ich einfach nicht vergessen werde und die zweiten 8 stunden flug in der nach (mit kurzem schlaf zwischendurch) ganz schnell vorueber waren.
auch er wollte seine route mit mir starten, aber ich habe liebend dankend meine route bekundet und dass es "alleine" weitergeht.
am grossflughafen in bankok angekommen war mein ziel der kleine flughafen ebenfalls in bankok, denn ich wollte in dieser riesen stadt nicht bleiben, sondern sie mir die letzten 3 tage vor abflug nach indien ansehen, aber ehr weil ich den rueckflug nicht verpassen will.

also angeommen habe ich einen weissen gemeinsachafts mini bus mit thais genommen, der losfaehrt, wenn alle 8 personen eingeladen sind.
bin ca 1 stunde ueber die highways in bankok gefahren, diese sind ein wahnsinn, oftmals 6 spurig, dann wieder zwei spuren mit 6 strassenverlaufen, ofmals unzaehlige spuren und verzweigungen, ich wurde nie auf die idee kommen, auf diesen highways selber zu fahren.ich habe kein anfang und kein ende in bankok gesehen, kann mir noch immer nicht vorstellen, wie gross die stadt ist, muss gigantisch sein. aber sehr modern und organisiert, wirklich alle achtung - so wie meine ersten eindrucke waren, aber sicher auch viel armut, wie ich auch hier und dort sehen konnte.
fuer die ueber einstuendige fahrt habe ich 35 thailaendische bath bezahlt, das sind ca 80 cent!!!
ich war ganz stolz auf mich, denn ich bin allen tipps gefolgt und ahabe mich in ruhe am flughafen erkundigt, wie es weitergeht.
am info point die auskunft, bus nr 8 zu nehmen, kostet 50 bath (1 euro).
dann haben mich wie erwartet sofort thailaender angesprochen, wo ich denn hin moechte, und der erst meinte gleich, ich kann da unten in den sammel taxi steigen, er wollte sofort dem fahrer bescheid geben, und ich erst mal:
"Momentchen mal. Wie viel?" 250 Bath (5 euro). Ich sagte, nein, 50 bath (1 euro). der typ ging gleich in absprache und gab mir sein ok.
den fahrer fragte ich nochmal und gab gleich zu verstehen, dass ich oben verhandelt habe, und zu meinem erstaunen zahlte ich fuer diese riesen strecke nur 35 bath (80 cent).
ist aber ungewoehnlich, dass thais von sich nach unten gehen, muss eine fehlkommunikation geswesen sein zu meinen gunsten.
die thais sind untereinader sehr gut abgestimmt, perfekt organisiert, zb hier auf der insel kohpanghan koser jeder motorroler  in dem gleichen ort das selbe, jedes fahrrad genauso. die unterkuenfte sind natuerlich verschieden, bewegen sich zwischen 3-10 euro pro tag, wo bei 10 euro so ist wie eine noble sweet, uebertrieben formuliert, also mit 8 euro pro tag oder auch 5 euro bekommt man nach umschau schon richtig schoene bungalowas.

diese sind ausgestattet mit wc, dusche, zwei betten - solche reise lohnt schon zu zweit, man zaehlt genaus das selbe wie allein, also ca 3 euro pro tag fuer ein bungalow direkt am meer im paradies.
leider habe ich das verbindungskabel von camera zum rechner nicht gefunden, kann gerade keine ersten fotos schicken!!!
um noch mal kurz zurueck zu spuelen. ich bin dann von bankok grosssflughafen yum kleinen flughafen, um direkt weiter zu fliegen am selben tag, um festzustellen, dass es langes wochenede ist und weder von dem kleinen noch grossen flughafen flieger heute noch starten.
dann bin ich zu einer bekannten touris strasse cohasan road, wo mich ein mensch von einem buddha tempel aus angeprochen hat und meinte, ich solle mit den biligen bussen, die bei 700 km fahrt durchs land und anschliessendem transfer mit faehre auf die insel insgesamt nur 12 euro kosten, nicht nehmen. habe aber im grunde von diesen guenstigen bussen nur gutes gehoert, na klar es wird kuschli eng, nur auf sein gepaeck sollte man gut acht geben.
so war ich schon skeptisch und wollte herausfinden, welche strategie vielleicht hinter seinen worten steckt.
bin auf seinen tip dann aber doch ins touristenzentrum, erkundigen kostet ja zunaechst nichts, und habe letztlich, nach fuenf minuten handeln und zoegern, einer first class nachtzugfahrt zugestimmt. zoegerlich, weil mir der preis etwas tuer vorkam bei 1800 bath (35 euro).
dann dachte ich mir, ok, eine zugfahrt mit einzelkabine zum schlafen, und gesparrter uerbernachtung in bankok, das ist ok und ich bing leich auf dem weg und kann mich nach dem langen flug mit wenig schlaf und zeitumstellung (ihr muesst genau 6 stunden zurueckrechnen) etwas ausruhen, das ist entspannter, dafuer lohnen sich 35 euro.
ausserdem war WE, da sind die fahrten ueberfuellt, und ein flug im inland haette mich 90 euro gekostet, und erst am naechsten tag.
so habe ich zugestimmt und war sehr froh.

first class ist nichts besonderes, ausser dass man eine mini kabine hat, die mit einem vorhang zugezogen wird, und man klimaanlage im wageon geniesst.
naja, das ist so eine sache, denn in meiner kabine war ausgerechnet eine zuluft der wagon anlage, und es wurde mit der zeit so kuehl, dass ich in angezogener jeans und pulli und schal sogar leicht gefroren habe, aber unmerklich.
diese erfahrung hat das beisammensein im,zug mit vielen thais wetgemacht, die alle so supoer schoen laecheln und einfach und so menschlich sind, man diese erlebnisse sind so unbeschreiblich.
bereits auf der hinfahrt in bankok in dem sammeltaxi habe ich mit den thais beisammen gesessens, und das fande ich besonders schoen.
habe im zug auch gleich zwei super nette, junge (um 20 jahre) canadier kennengelert, die auch mit rucksack umherzogen auf dem weg zur selben insel.
die jungs waren schwer in ordnung, aber auch unsere wege trennten sich nach ankunft auf der insel.
vorher habe ich mich die ganze zeit im bus mit zwei frauen unterhalten, eva um, die 40 jahre mit einem 8 monate alten sohn, und die andere um 30, die dann auf eine andere faehre uebergesetzt ist.
eva, mit ihrem sohn, ist als frau gar nicht mein typ, aber macht hier auf der insel ihre yoga ausbildung.

sie hat den reiki grad 2, und ihr sohn und ich haben und so gut verstanden, hier konnte ich abermals ritter sein, koffer tragen, den kleinen sohn ab und zu halten, der mich sooooo viel angestrahlt und liebe geschenkt hat.
er ist ein echt huesches kind, ich habe gleich gesagt, in seinem gesicht geht die sonne auf, und sein name ist surian, und mir ist eingefallen, dass surien (mit e) auf indisch das wort fuer "sonne" ist.
wie bekundet ist eva gar nicht mein typ, aber eine gestandene frau, sehr offen, ich werde sicher wieder mal hallo sagen und mir den beach und ort bei ihr mal erkunden. dort  bibt es yoga zentren und so viele offene, spirituelle menschen. bin durch den ort gefahren, denn wir haben uns ein taxi geteilt, und ich fuht gleich weiter in den noren zu meinem bungalow.
so hat sie mir mitgeteilt, dass diese insel eine sehr spirituelle insel ist. ja, das bestaetigt mein erster eindruck, es gibt joga- und meditationszentren, die menschen leben in viel frieden miteinander, das geben zwischen touris und einheimischen ist sehr entspannt und getragen, und die landschaft ist so gut erhalten, ist von tropischen parks, felsen im landesinneren mit wasserfaellen so beeindruckend.
naja, reiki haette hier sicher konjunktur :-)))
heute war hier erst mein erster richtiger tag, obwohl ich gerade dabei bin, mir den ort genauer anzusehen.
ich habe von evas telefon, die bereits ein sim karte hat, von der faehre aus bei einem bungalow angerufen, und bei erster erkundung heute hier im ort festgestellt, dass ich nicht nur das schoenste (fuer mich optimale) bungalow bekommen habe, sonder die ganze anlage ein traum ist, den ich nur ansatzweise beschreiben kann.
der besitzer ist super aufmeksam (was nicht immer der fall sein soll), es gibt zahllose stilleben, steine, magische orte, indianische schnitzungen aus holz, die ganze insel ist magisch, ich habe eva schon gesagt, sie moege dieses eine haus mieten (eines neben dem, was sie reserviert hatte), denn  ich war so unter strom und wundervoller innerer beruehrung bei diesem ort, genauso wie weiter im norden, wo ich nun mein bungalow habe.
so bin ich nach erkundung entschieden hier zu bleiben, doch muss noch handeln, was sehr gut geht, wenn man 14 tage oder laenger verweilt. handeln macht mir richtig spass, ich habe schon stratergien, wie man merkt :) und die thais empfiden das als alltaeglich und natuerlich.

hoffe auf 5-6 euro pro tag zu kommen, fuer die ersten drei tage zahle ich 8 euro pro tag und hab noch nicht gehandelt, sondern wollte mich erst mal in ruhe umsehen.
habe mich im zentrum von der insel bereits mit fruechten eingedeckt, ananas fuer 50 cent das stueck, drachenfruchte (super lecker und bin beeindruckt wie schoen die sind) fuer 80 cent das kilo, (habe davon gliech 3,7kilo gekauft und nen taxi zum bungalow genommen), 2 pomelos fuer je 50 cent...
die fruechte sind von bester qualitaet, sind sowas von lecker, nicht mit chemie, oft direkt von hier...
ben is in paradise...
noch kurz zur anlage. hier sind ueberall stillleben wie bekundet, an den palmen am strand sind korallen liebevoll um die baueme rumgelegt, es gibt uerbarall haengematten, ein volleyballfeld, schaukeln, die aus baustaemmen sind, mehrere offene bambushuetten am strand, ganz offen mit massagematten ausgesattet in reihen, wo man sich fuer 2 euro ausgiebig eine stunde massieren lassen kann.
die menschen sind gut drauf, total entspannt, es gibt familien und junge leute, und ich bin extra in den norden und hab diese anlage zuerst gewaehlt, denn hier habe ich ganz viel natur und ursprung, habe von der terasse von meinem bungalow einen traumhaften blick auf die anlage, kann fuer mich sein, oder auch zum stran und in den ort, heute lief im restaurant david grey, die bedienungen und menschen sind super offen...
ich sehe schon all die stilleben und dieses paradies, aber dieser ort, alles hier ist so schoen, ich hbae sowas noch nie gesehenn, ich habe nicht gewusst, dass es sowas gibt, und wollte 4 orte in thailand bereisen, auf dieser insel bleibe ich aber sicher noch etwas...
natuerlich gibt es neben dem spirituellen und entspannten hier auch touristen orte, die sind aber mehr unten im sueden und suedwesten, man hat hier einfach alles...
so nun werde ich mal weiter den ort erkunden und den traumstrand aufsuchen drei buchten weiter, von dem der marco berichtet hat...
bis dann irgendwann...

ich hoffe bei euch ist der winter nicht ganz so heftig eingebrochen, dass ist keine ironie, denn der tag meines abfluges war ja nicht gerade warm.
passt auf dich, euch auf, ganz viele liebe, hezliche verbundenheit an euch...
lass es dir und euch soweit gut gehen,
so long,
Ben Robinson aus thailand
 
Mail vom 06. 12. 2010: Ihr lieben,  
heute regnet es kraeftig, und die ganze nacht ueber war gewitter und richtiger regen. ich brauche zeit, mich auf die zeitumstellung einzulassen, und wenn es hier 21 uhr ist, ist bei euch nachmittag, dass zu bett gehen faellt noch ziemlich schwer. ich habe die nacht lange darueber gesinnt, ob es gut war, den reisebericht zu schreiben oder so ausfuerlich und persoenlich zu schreiben. natuerlich war es gut. alles ist eine erfahrung. und doch habe ich eindruecke preis gegeben, die doch zuerst bei mir selbst erst mal ankommen moechten und verarbeitet werden wollen.  
das hat gar nichts mit dir zu tun und soll nicht heissen, dass ich meinen weg nicht mit dir teilen moechte, ich moechte es sehr!, und danke fuer all die lieben mails und gruesskarten, ueber die ich mich von herzen freue.   
diese mail hier geht noch einmalig an die erstellte "reisegruppe 2010, 2011", darunter auch du, an ca 30 verwandte und freunde, mit denen ich viele phasen meines lebens geteilt habe, und mein beduerfnis war und ist, meine erfahrungen sehr sehr gerne mit dir zu teilen. aber noch nicht jetzt, sondern dann wenn ich wieder angekommen bin, und die eindruecke verarbeitet habe.  
so war der erste bericht gestern von einem anfaenglichen staunen, von ersten eindruecken, die sehr schoen sind, und doch hebt man immer gerne das "beste" hervor, und so bleibt solch eine beschreibung immer ein detail ausschnitt.  
ALLES hat zwei seiten. so gibt es sicher nur einen ort, an dem der frieden gefunden wird, an dem die erfahrung schoen ist, ganz gleich wo man sich befindet, und dieser Ort ist weder allein auf einer tropeninsel, noch nur beim yoga, noch nur beim reiki, noch nur in der arbeit als solche, nicht allein im aussen, sondern ueberall auf der welt - im herzen.  
und so kann uns so vieles zur inneren einsicht fuehren. menschen, laender, eine tetigkeit, die nahrung, alles, ich moechte nicht dass der eindruck entsteht, dass ich einen verglich wuensche sondern dich genauso lieb habe, wie du bist. ich reise umher, mal hier, mal dort, und alles ist moeglich, alles ist menschlich.  
so moechte ich gar nicht so viel allein von der reise berichten sonderen in dieser mail insbesondere kund tun, dass ich dir und euch eine ganz besinnliche zeit wuensche. ich wunsche dass ihr die freundschaften untereinander geniesst, dass ihr euch in die arme nehmt, die schnneflocken vielleicht als ein schoenes naturereignis wahrnehmt, und wenn ihr moegt, es euch in kerzenschein, musik und winteratmospheare fuer euch selbst und miteinander so richtig gemuetlich macht.  
ich reise allein, aber ich bin es nicht. so danke ich jedem von euch fuer seine ihm eigene verbundenheit zu mir. ich spuerte bereits die schoenheit der freundschaft und die tiefe beruehrung meiner familie als ich aufgebrochen bin, und auch wenn ich gerne hier und dort umherziehe, wuensche ich dir alles liebe auf den deinigen wegen und freue mich, dass es dich und euch gibt.  
ich werde nun meine entdeckungstouren starten, denn ich weiss noch nicht genau wo ich mich hier niederlasse oder wie lange ich verweile.   es wird wahrscheinlich dauern, bis ich wieder von mir hoeren lasse. alles ist offen. meiner familie werde ich aber immer wieder mal ein zeichen geben, dass es mir gut geht.  
ich habe entschlossen, hier erst mal anzukommen, es ist gerade einmal mein zweiter tag.   es fuehlt sich gut an, alle eindruecke erst mal selbst wahrzunehmen, die mail gestern war eine bekundung, meinen weg mit dir zu teilen, aber das wird vielleicht dann geschehen, wenn wir uns in deutschland wiedersehen, wenn sich die erlebnisse in mir verwurzelt haben.   egal was du gerade tust, was deine ziele sind, was du fuer dich entschieden hast. es ist wundervoll, dass die wege verschieden sind, und wir einander teilen koennen. so wuesche ich dir fuer jede deiner taetigkeit die annahme dieser und allen frieden in dir.
so schreibe mich bitte an, sollte dir etwas auf dem herzen liegen, was du mit unbedingt mitteilen magst. ich bin nicht aus der welt, sondern genau wie du auf ihr
so lass dich und uns als eine wichtige gemeinschaft deses lebens den frieden von du zu mir bitte wahren.  
das ist mein serhnlichster wunsch fuer diesen winter und die weihnachtszeit.  
dies ist die bitte als dein geschenk fuer mich, fuer uns, auch fuer dich.  
schoen, dass wir so viele und so lange erfahrungen zusammen machen konnten, im erleben, in freude und im leid, im leben, und alles fuehrt uns zusammen. diese verbindung moege gewahrt sein, unabhaengig von land und kultur, danke dafuer,  
ich wuensche dir eine ganz besinnliche, schoene zeit.   herzlichst   ben
 
Mail vom 21. 12. 2010: Hallo ihr lieben Freunde und Verwandte,
mit geht es sehr gut, bin auf einer Insel Namens KO PHANGAN, fuehle mich angekommen und erfreue mich der Natur, der Kultur, der Erfahrungen, der tollen Ernaehrung und dem Austausch mit den Touristen als auch den Einheimischen.
Ich wuensche Dir fuer die Weihnachtszeit und das kommende Jahr und den Uebergang dahin alles Liebe, Erfolg, Annahme und Frieden.
Beste Gruesse und eine herzliche Umarmung ganz fuer Dich und euch,
und ich freue mich Dich im gesamten Leben begleiten zu koennen und auf eine wie ich denke spannende Zukunft....
Sonnigen Gruss, Ben
 
Mail vom 15. 01. 2011: Hallo ihr lieben Freunde und Verwandte,
habe letztens von Ekki (Thailand) Freund getraumt, und er hat mich im Traum gefragt "wie geht es Dir denn in Thailand so?"
Naja das war fuer mich ein Zeichen mal was hoeren (bwz lesen.. :-) zu lassen, euch allen Lieben nach einigen Wochen mal ein paar Zeilen zu senden.
Zuerst, kein Schlangenbiss, kein Skorpion und auch nicht vom Tiger ueberfallen, nicht vom Meer verschlugen und auch nicht an Verliebtheit ohnmaechtig geworden, aber und nun ja..., es geht mir insgesamt wirklich gut.
Ich werde max. einen Bruchteil der Erfahrungswerte zusammenfassen, denn alles in allem ist diese Reise bislang: Bewegend und sehr beeindruckend!
Ein paar Dinge, die ich hier in Thailand raegelmaessig erfahre, gerne an Dich , euch weitergebe und hoffe mit nach Deutschland zu nehmen:
Wahrend wir in vielen Dingen manchmal sehr perfektionistisch sind, so sind die Thais das in manchen Dingen eher weniger, ein kurzes Beispiel, oft sind bewohnte Hauser unfertig, es fehlt aber nur der "letzte Anstrich und ein paar Fliesen", und es wurde in unseren Augen huebsch(er) aussehen, wenn das getaetigt waere, und bei uns scheint alles eher perfekter in dieser Sache, aber, GROSSES ABER:
Die oftmals vorhandene "Einfachheit", die die Menschen hier als ganz normal zu leben scheinen, hat etwas unheimlich inspirierendes und lebhaftes!
Viele Thais sind sehr strebsam und das Leben hier sicher nicht immer leicht, und doch ist eine Art "Basisruhe", ein Fallenlassen in einen entsannteres Tagesgeschehen und die Annahme dessen, was kommt, und eine nicht so perfektionistische, unruhige ausrichtung wie bei uns, sonder ein vertrauen und vor allem "vertrautes miteinander" sehr sehr praesent und lehrt mich damit immer wieder diese Sichtweise zu sehen und auch mitunter anzunehmen, weil es sehr gut tut
Zudem, die Menschen hier sind wirklich "allem gegenueber sehr aufgeschlossen", was in Berlin ja auch oft der Fall ist, gerade unter uns, aber wir in Deutschland im Schnitt wohl doch oft den Hang zur Profilierung und auch teilweise inneren Verklemmtheit haben, uns nicht immer mutig und ehrlich oder lebhaft zeigen, mitunter, ich moechte nichts bewerten, und meine neimand spezielles, versuche einfach nur, mal ein paar allgemeine eindruecke wiederzugeben...
Hier wird oft sehr viel und herzlich gelacht, dem Leben sehr viel Raum gegeben, sehr authentisch die Menschen hier.
Ich habe zudem das Gefuehl, dass die Thais weiterhin sehr offen sind, und einfach wirlich jeden Lebensstil recht bedingungslos akzeptieren.
Hier kann man einfach alternativ sein, schwul, lesbisch, Transe, oder auch unauffaellig, oder egal was, oder wie ich roh-veganer, die Leute machen sich darueber gar keinen Kopf, Du wirst sofort integriert wo Du bist, mit Dir wird gelacht, gesungen, ich wurde schon mehrmals eingeladen, (habe aber was essen und alkohol angeht dann dankend abgeleht), aber auch dann sind die leute nicht sauer oder so, sondern die HERZLICHKEIT der menschen ist hier einfach sehr authentsch spuerbar.
und die leute freuen sich hier einfach mir dir mit. ob sie hier an der cola mehr an dir verdienen oder an der cokosnuss scheint nicht die wesentliche rolle zu spielen.
so habe ich ein stamnmrestaurant, wo ich taeglich nur kokosnuesse trinke und esse, und dartueber wird herzlich gelaechlt, aber wirklich "herzlich" und die menschen freuen sich hier ganz oft mit, wenn du dich freust. Das begegnet einem hier staendig...
Diese tollen eindruecke nehme ich mit und es ist sehr schoen, mich darin mit einzufinden, so fuehle ich mich auch in der Ferne immer ein wenig getragen...
Es geht aber sehr vielen touristen so, ob sie in Malysia, Burma, Vietnam, hier in Thailand sind... immer ist die "Herzlichkeit der einfachen Lebensweise" ein Gespraech und bewegt die MEnschen...
So haben wir uns alle was zu geben, weltweit, und was verbindet uns denn wirklich, wenn nicht das Herz?
Was ich natuerlich ausser den zwischenmenschlichen Erfahrungen auch mitnehme bzw ich hier oft bewundere, sind die Naturschoenheiten.
(verzeiht bitte  zwischendrin die wechselnde gross und kleinschreibung und evtl fehler, ich versuche weniger zu machen als in der ersten anfangsmail..)
Diese "Naturschoenheiten" sind natuerlich relativ, wie im grunde alles, und universell, denn jedes land hat seinen charakter, und ES IST eine wesentliche erfahrung fuer mich zu merken, wie schoen und abwechselnd das weltgeschehen als solches in seinen charakteren ist, aber wenn man hier ist, merke ich auch, wie inspirierend der herbst bei uns ist, die gezeiten bei uns an sich, so vieles mehr..
auf dieser reise erlange ich eine noch weltoffenere sicht, was sehr "befreieend" auf die eigenen sichtweisen wirkt, weil ich immer wieder feststelle, dass meine sichtweisen nichts weiter als konditionierungen sind, nichts weiter als festgesetzte, individuelle erfahrungswerte, und damit eines von milliarden von unendlichen  gedankenbildern von uns menschen weltweit, die oft einen unwirklichen charakter haben, weil sie im grunde nichtig sind, und doch ganz ich um zu lernen, aber wir oft unsere gedanken zu sehr ueberbewerten.
es ist erst die offenheit, und die richtung der meditativen schau ohne wertung, die einen die verbundenheit zu aller vielfalt ermoeglicht, ohne die trennung der gedanken, ohne die belegung der eigenen erfahrung.
ich glaube aber noch immer, es ist mehr als glaube... das viele meiner bisherigen erfahrungswerte (vor der reise eingeschlossen...) universell sind, daher freue ich mich auch immer mehr auf ein " verbindendes wirken" in zukunft, und gleichzeitig merke ich, dass alles fluss ist, hinter allem das licht...
warum schreibe ich euch das, wollte persoenliches nicht zu sehr darlegen?!
aber ich fuehle es ist okay, auch innerste bewegungen hier jetzt preis zu geben
diese lebensthemen und gedanken, ich lasse sie hiermit stehen, viell inspirieren sie dich auf irgend eine art und weise... who knows.. :-)
nun aber zur natur

ja es gibt tolle straende hier, und kraftorte ohne ende, so ist es doch auch ein direkter weg zur natur, den ich hier beschreiten wollte und es auch tue.
einen lebenswunsch, eine art paradies zu sehen (wie auch immer man sich das vorstellt...), habe ich fuer mich verwirklicht.
so bin ich von dem meer im osten und dortigen inseln, insbesondere KO PHANGANG, auf die andere seite hinueber in den westen, und direkt in eine nationalpark-areal, das sich ueber viele kleine inseln erstreckt. viele vogelarten, viel beldete natur...
dort war ich vom 28.12 ueber neujahr bis zum 13.01, insbesondere auf einer insel namens KO LIPE, die man in 40 min aublaufen kann, und doch hat jede "seite" norden, sueden... einen ganz eigenen charakter.
so konnte man in der "walking street" das abendleben mit gutem essen, menschen, geschaeften, aber sehr romantisch und doch lebhaft geniessen, oder der "pataya beach" das mallorca flair mit liege an liege, oder wie ich es meist gewahlt habe an den "sunrise beach" gehen, wo man 20- endlos meter paltz hatte, zum relaxen, natur geniessen, und die schnorchelreviere hier in der andamenensee sind sehr schoen, so war ich auf einem trip mit einem bott an einem riff mit korallen, die sieben farben haben, die fische sind genauso bunt, noch viel bunter...
und das meer, element wasser, traumhaft klar, tuerkis...
und doch eines, das dynamit- fischen und ueberfischen hatte auch hier bereits begonnen, die ersten korallenriffe ufernahe sind: zerstoert!
die eingriffe des menschen auch in diesem hinteren winkel von thailand nahe malaysia sichtbar...
nun zurueck zu den noch intakten riffen:

habe einige schnorchel trips unternommen.. aber ausfuehrlicher mehr dann direkt in berlin mit bildern. tauschschein mache ich hier aber nicht.
das wohl groesste abenteuer war ein viertaegiges campen in der wilder natur bei einem weissen, langen strand und einem naturfluss aus den bergen, und ich war hier -allein.
ganz allein, ein, mein zelt auf dieser insel...
aber tagsueber sind immer kleine boote vorbei gefahren, und die leute wussten, wo ich bin.
einerseits sehr schwer zu ertragen diese art von echtem "alleinsein" in den abenden und naechte,. denn wir sehr bin ich doch an uns menschen gewoehnt, und andererseits auch super lehrreich diese tage und nachte.
so wurde mir klar, wie klein ich bin, ein biss von einer schlange \, eine riesenwelle oder was (man sich dann beginnt nachts mitunter zu fantasieren..), und die ganze welt, die dort so vor dir liegt, wuerde sich ohne dich einfach weiter drehen..
aber angst hatte ich nicht, sonst haette icvh es nicht gemacht, und brauche diese erfahrung auch so nicht noch mal, denn nicht genau zu wissen, wann genau man zurueckkommt (ich wusste schon ich komme gut zurueck), aber keine freiheit der spontanitaet zu haben, wenn dich das gefuehl des "aufbrechens und weitergehns" packt, war durchweg nicht angenehm...
aber auch eine erfahrung...
der natur habe ich tief in mir total vertraut, war natuerlich mit taschenlampe und allem auch vorsichtig, und ein paar worte zu ute mum: die angste von bissen und wellen usw., die nachts oder so entstehen, klar, koennte passieren, genauso aber auch alles andere in einer grossstadt, gefahr lauert ueberlall, aber:
dieses einsame campen im paradies (viele seeadler dort, beeindruckend!!) macht einen diese gefahren, diese innere lauterung sehr bewusst, und das war nicht leicht, aber auch sehr spannend und erfahrungsreich...

so war ich aber auch sehr froh, am fuenften tag wieder unter menschen zu sein, wieder auf einer insel mit kultur und lebensstil, und gerausche (bauarbeiten zB), die mich frueher viell eher genervt haetten, kamen mir auf einmal so freundvoll, viel lebendiger (positiv) vor, ich hab sie einfach angenommen ohne wertung, konnte dabei sogar richtig meditieren...
naja das koennte sich in berlin wieder aendern, aber doch hoffe ich insgesamt eine einstellung zu wahren, dass einfach ALLES leben ist, alles einzigartig auf seine weise, alles einen tiefen sinn , zusammenhang und lehre der gegensaetze hat, und ich mich damit auch auf das heim mit seinem grossstadt charakter wieder sehr freue, und glaube nun mehr als vorher ueberall ankommen zu koennen im inneren, solch eine offene reise kann einen vieles lehren..
aber das sind vermutungen, es wird sich zeigen, alles ist offen...
und : wir haben immer die wahl, uns fuer orte, menschen, begegnungen, erfahrungen jeder art .. zu entscheiden, sind immer frei
und hier bringst jeder tag viell gerade deswegen so viele interessante erlebnisse...,
einen insgesamt ausfuehrlicheren bericht mit mehr zwischenstationen und bildern... dann in berlin, wer mag...
und lasst von euch hoeren,
denn in vier einhalb monaten ist es im inneren anders als in zwei, drei wochen, man moechte schon immer mal kontakt haben...
zumal die thais so sehr in ihrem "hier und jetzt" leben, was ich inspirierend finde, dass man von der aussenwelt ueber nachrichten oder so hier nichts mitbekommt, ausser im netz..
also ich freue mich auch sehr mal zu hoeren wie es dir, euch so ergeht, was passiert bei dir euch, was bewegt dich, euch???
ganz hertzlichst, Ben
 
Mail vom 28. 01. 2011: hallo christian.
ja, meine reiseberichte kannst du gerne auf meinem world mosaik profil veroeffentlichen :-)
schoen, dass du mich in den berichten begleitest...
alles liebe und nur das beste dir dein freund, ben
 
Mail vom 11. 02. 2011: Liebe Freunde und Familie,
ich bin seit dem 31.01 gut in Indien gelandet.
Habe mir nach dem entspannten Thailand erst mal Kulturprogramm vorgenommen und bin mit dem Nachtbuss von Bumbai nach Rajastahan in den mittleren Nordosten.
Nach 4 Tagen haben mir die Elemente wie Meer und Sonne aber so sehr gefehlt und mich der Laerm der (wenn auch kulturell durchaus beeindruckenden) Touri Orte einfach begonnen Energie zu ziehen (der Verkehr und das Gehupe in den selbst kleineren Staedten in Indien ist bedeutend lauter und smogbelasteter wie in Berlin), dass ich bereits wieder nach Mumbai bin und nun seit 6 Tagen an der Westkueste im Noden von Goa.
Ich bin ganz im Norden, es ist sehr schon hier und bei weitem (hier oben!) nicht so touristisch wie man meint, wenn man an Goa denkt.
Werde als bald eine Zeit der Meditation einlegen, also nicht wundern wenn ich mal ne Zeit nicht auf die Mails antworten sollte !
-  irgendwann  dann weiter die Westkueste runter nach Gorkana, von dort ins Landesinnere nach Hampi, dann nach Nordkerala, viell mal rueber an die Ostkueste das Projekt AUROVILLE ansehen, und abschliessend Mitte April in Cochin sein und ab in den Flieger nach Berlin.
Falls es so kommt, man weiss ja auf freier Reise nie so Recht...
Um bisherige Erfahrungen mal kurz zu beschreiben:
Thailand kann ich kurz und knapp mit den Worten "schoen", "entspannend" und zu 98% sehr "freundlich" beschreiben, was meine Erfahrung "im Positiven" angeht.
Bisher wirkt Indien in allem, ob Leute und Kultur und Natur, sehr "weit" und "kraftvoll."
Mehr dann irgendwann per Mail oder in Berlin,
das beste Dir und euch ! Ben
 
Nationalität Planet Erde 
✗ Begabung 04: Welt Mosaik Bürger!
Ben Zins, sei ein Welt Mosaik Bürger
Gestalte
Nationalität Planet Erde!
Globales Bewusstsein, Toleranz und Humanität für eine Welt!
 
schmuck, bild✗ Begabung 05: Schmuck Bild!
Ben Zins, gib deinem "Mosaik-Stein-Bild einen Rahmen!
Hier einige Beispiele zur Anregung.
Schick mir ein Foto, per Email, von deinem gerahmten "Mosaik-Stein-Bild" zu!
 
✗ Begabung 06: Übergaben!
Ben Zins, übergib selbst bis zu 12 "Mosaik-Stein-Bilder". Wähle maximal Welt Mosaik Buch12 "Mosaik-Stein-Bilder" aus 99 Welt Mosaik Büchern. Teile mir die Nummer deiner gewählten "Mosaik-Stein-Bilder" per Email mit und übergib sie Menschen aus verschiedenen Geburtsländern, welche mindestens Aufgabe 01 und Aufgabe 02 mit Freude erfüllen!
 
tor der gabe, tian green, christian grünberger✗ Begabung 07: Vergütung!
Ben Zins, am liebsten ist mir, wenn du selbst deine Vergütung für dein "Mosaik-Stein-Bild" bestimmst. Möglichkeiten findest du im Energiefluss des Lebens.
 
✗ Begabung 08: Aufbewahrung!
Welt Mosaik BildBen Zins, bewahre dein "Mosaik-Stein-Bild" für ein vereintes Mosaik Bild auf! 
 
Solltest du noch Fragen haben, so benutze bitte das Kontaktformular.
 
 

Mosaik-Stein-Bild DE081: Schmiede des Lebens

übergeben an Ben Zins, Deutschland für

Menschen vereint im Welt Mosaik 2009 - 2039!

Globales Bewusstsein, Toleranz und Humanität

für eine Welt mit Nationalität Planet Erde!



© 2007-2015 Christian Grünberger | nach oben | Impressum